EN

Copying sources and texts (also in parts) for publishing without our permission is NOT ALLOWED. We are fed up with finding our work on other sites (like stackoverflow).

Copying for private and non-public usage is allowed.

DE

Das Kopieren von Quellcode und Texten (auch in Auszügen) ist nicht erlaubt. Wir haben es gründlich satt, unsere Arbeit auf anderen Webseiten zu finden.

Das private Kopieren und Benutzen ist natürlich erlaubt.

Kategorie "Linux"

Linux: seadrive-daemon: libevent-2.1-6 kann nicht installiert werden

Bei einigen Benutzern kam es während der Installation des SeaFile-Clients "seadrive" zu folgender Fehlermeldung:

Die folgenden Pakete haben unerfüllte Abhängigkeiten:
 seadrive-daemon : Hängt ab von: libevent-2.1-6 (>= 2.1.8-stable) ist aber nicht installierbar
E: Probleme können nicht korrigiert werden, Sie haben zurückgehaltene defekte Pakete.

Der Fehler lag (in allen Fällen) auf der Benutzerseite und konnte wie folgt behoben werden: (mehr …)

Linux: rm: Die Operation ist nicht erlaubt

Wenn beim Löschen einer Datei mit "rm" der Fehler "Die Operation ist nicht erlaubt" angezeigt wird, kann Ihnen dieser Beitrag vielleicht helfen: (mehr …)

Linux: rm cannot execute [Argument list too long]

Wenn beim Löschen der Fehler "/bin/rm: cannot execute [Argument list too long]" angezeigt wird, prüfen Sie folgende Alternativen: (mehr …)

Raspberry Pi: "wkHTMLtoPDF" installieren

Das Tool "wkhtmltopdf" ("wk HTML to PDF") erlaubt es, per Script auf Bash-Ebene aus HTML Daten PDF Dateien zu erzeugen. Das Projekt ist OpenSource.

Um das Tool auf dem RaspberryPi zu installieren, folgen Sie dieser kruezn Anleitung: (mehr …)

Raspberry Pi: Cockpit Web Support installieren

Um einen Raspberry Pi per Remote und Browser grundlegend zu verwalten, gibt es einige Tools. Für vglw. leistungsschwache Systeme (wie den Raspberry Pi V4 und älter) kann die OpenSource Software "Cockpit" genutzt werden. (mehr …)

Ubuntu: Neue IP Adresse vom DHCP erhalten

Um unter Linux (hier "Ubuntu") eine neue IP Adresse vom DHCP Server abzufragen, nutzen Sie einfach folgenden Befehl: (mehr …)

SeaFile: mySQL fehlt: ModuleNotFoundError: No module named 'MySQLdb'

Wenn man bei einer frischen SeaFile Installation (mit mySQL) den seaHub Dienst das erste Mal starten möchten, dann antwortet einem (auf einem frisch aufgesetzten Server) gerne diese Meldung:

./seahub.sh start
LC_ALL is not set in ENV, set to en_US.UTF-8
./seahub.sh: Zeile 210: Warnung: setlocale: LC_ALL: Kann die Locale nicht ändern (en_US.UTF-8): Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Starting seahub at port 8000 ...
Error:Seahub failed to start.
Please try to run "./seahub.sh start" again

OK, den Fehler mit "Kann die Locale nicht ändern (en_US.UTF-8): Datei oder Verzeichnis nicht gefunden" können wir (mehr …)

RaspberryPi: Firewall installieren

Sollte der RaspberryPi (oder ein anderer Linux-Server) aus dem Internet erreichbar sein, empfiehlt sich (dringend) zumindest die Installation einer Firewall: (mehr …)

SeaFile: Error: Seahub failed to start

Bei Start von Seafile (hier seaHUB) kann folgender Fehler angezeigt werden:

Starting seahub at port 8000 ...
Error:Seahub failed to start.
Please try to run "./seahub.sh start" again

Folgende Schritte können das Problem beheben: (mehr …)

Linux: Komplette Deinstallation des mariaDB Servers (optional inkl. Neuinstallation)

Um den MariaDB Server komplett von einem Linux System zu entfernen, können Sie folgende Befehle nutzen: (mehr …)