Copying sources and texts (also in parts) for publishing without our permission is NOT ALLOWED. We are fed up with finding our work on other sites (like stackoverflow).
Das Kopieren von Quellcode und Texten (auch in Auszügen) ist nicht erlaubt. Wir haben es gründlich satt, unsere Arbeit auf anderen Webseiten zu finden.

Copying for non-public usage is allowed.           Das private Kopieren und Benutzen ist natürlich erlaubt und erwünscht.

Kategorie "Linux"

12. Sep
Teaser

Docker Fehler: Version in “./docker-compose.yml” is unsupported.

Wenn beim Ausführen des Befehles

docker-compose up

dir folgende Fehlermeldung angezeigt wird, …

ERROR: Version in "./docker-compose.yml" is unsupported. You might be seeing this error because you're using the wrong Compose file version. Either specify a version of "2" (or "2.0") and place your service definitions under the `services` key, or omit the `version` key and place your service definitions at the root of the file to use version 1.

… dann können Sie von einem Fehler (Bug) in der Software von docker-composer betroffen sein. Durch den Fehler wird das Format (Version 3.1) nicht als richtig anerkannt.

Prüfen Sie, welche Version auf Ihrem System installiert ist:

docker-compose --version
docker-compose version 1.8.0, build unknown

Installieren Sie eine aktuelle Version von docker-compose. Finden und löschen Sie dafür die aktuelle Version:

which docker-compose
/usr/bin/docker-compose
rm /usr/bin/docker-compose

Laden Sie die für Ihr System passende Version neu herunter …

curl -L https://github.com/docker/compose/releases/download/1.20.0/docker-compose-`uname -s`-`uname -m` -o /usr/bin/docker-compose

… und erlauben Sie die Ausführung:

chmod +x /usr/bin/docker-compose

Überprüfen Sie die Version:

docker-compose --version
docker-compose version 1.20.0, build ca8d3c6

Jetzt sollte docker-compose die Datei verarbeiten können.

12. Aug
Teaser

ERROR: Service ‘ors-build’ failed to build: COPY failed …

In der Dokumentation von “ORS” (“openrouteservice”) finden Sie folgende “Anleitung” zur Installation:

cd docker && docker-compose up

Wenn Sie während der Ausführung den folgenden Fehler erhalten, kann Ihnen dieser Artikel vielleicht helfen:

Step 6/11 : COPY .git /ors-core/.git
ERROR: Service 'ors-build' failed to build: COPY failed: stat /var/lib/docker/tmp/docker-builder.../.git: no such file or directory

Ursache ist (wie die Fehlermeldung besagt) das fehlende “.git” Verzeichnis. Dieses kann dadurch natürlich auch nicht kopiert werden.

Bitte prüfen Sie, ob Sie auf Basis einer heruntergeladenen Archives (meist als ZIP Datei) arbeiten, oder ob Sie den Quellcode per GIT ausgecheckt/geclont haben:

Archiv-Version = Sie haben auf der Webseite (https://github.com/GIScience/openrouteservice) im Bereich “Code” diesen durch die grüne Schaltfläche “cline or download” heruntergeladen.

GIT Version: Sie haben den Source per GIT vom Server heruntergeladen.

Dieser Fehler tritt zumeist bei den Archiv-Versionen auf und kann durch das Auschecken per GIT auf der Kommandozeile beheben. Wenn Sie “git” bereits installiert haben, überspringen Sie die ersten Befehl bitte:

apt-get install git

Den Sourcecode auschecken/clonen:

git clone https://github.com/GIScience/openrouteservice

Anschließend in das Docker Verzeichnis wechseln:

cd openrouteservice
cd docker

Dort dann den o.a. Befehl aus der Dokumentation nochmals versuchen zu starten:

docker-compose up
09. Aug
Teaser

Linux: Mehrere Archive (rar/zip) mit einem Befehl entpacken

Um durch einen Befehl auf Kommandozeilenebene automatisch mehrere Archive (rar, zip, tar, …) entpacken zu lassen, können Sie folgenden Befehl nutzen:

for i in archive.*.part1.rar; do unrar e "$i"; done

Für die entsprechenden Archivformate passen Sie den Befehl bitte entsprechend an.

27. Mai
Teaser

Linux: lftp und proFtpd mit SSL betreiben

Wenn Sie versuchen per “lftp” mit SSL Verschlüsselung (TLS) auf einen “proFTPd” Server zuzugreifen, dann kann folgende Fehlermeldung auftreten:

Lese Verzeichnisinhalt aus (0) [Warte auf Antwort...]

Im Wechsel mit

Lese Verzeichnisinhalt aus (0) [Pausiere vor erneuter Verbindung]

Dabei kann “lftp” auf dem FTP Server Dateien und Verzeichnisse schreiben, denn das Basisverzeichnis wird noch angelegt … dann ist die Verbindung jedoch scheinbar unbrauchbar.

Erst ein Blick in doe proFTPd Logs (meist unter “/var/log/proftpd/”) bringen mehr Aufklärung:

Im allgemeinen Protokoll (“/var/log/proftpd/proftpd.log”) wird der Verbindungsaufbau noch bestätigt:

2018-05-17 19:18:46,272 server.example.com proftpd[12345] test.example.net (client.example.com[1.2.3.4]): FTP session opened.
2018-05-17 19:18:46,516 server.example.com proftpd[12345] test.example.net (client.example.com[1.2.3.4]): USER john-doe: Login successful.

Also scheint es ein Problem während der Verbindung zu geben. Das TLS-Protokoll (“/var/log/proftpd/tls.log”) bringt mehr Licht ins Dunkel:

2018-05-17 19:19:19,055 mod_tls/2.6[12345]: starting TLS negotiation on data connection
2018-05-17 19:19:19,325 mod_tls/2.6[12345]: client did not reuse SSL session, rejecting data connection (see the NoSessionReuseRequired TLSOptions parameter)
2018-05-17 19:19:19,325 mod_tls/2.6[12345]: unable to open data connection: TLS negotiation failed

Aha. Die bereits bestehende SSL Verbindung wird also wird nochmals benutzt. Das schmeckt dem proFTPd Server nicht.

Wenn man dem “lftp” (testweise) die SSL Verbindung untersagt, dann funktioniert der Dateiaustausch plötzlich einwandfrei. SSL wird mit dem folgenden Befehl verboten:

set ssl-allow false

Eine schnelle Lösung ist es, dem proFTPd Server diesen Zwang zu nehmen. Das wird schon in der Fehlermeldung im Protokoll bemerkt (“see the NoSessionReuseRequired TLSOptions parameter”).

Also wird in der Config des proFTPd Servers die folgende Zeile angehängt:

TLSOptions NoSessionReuseRequired

Dann der Server neu gestartet:

/etc/init.d/proftpd restart

Und jetzt läuft auch der “lftp” wieder …

21. Mrz
Teaser

Linux: Minimales Ubuntu inkl. KDE Desktop installieren

Um bei einer Ubuntu (Linux) Installation inkl. des KDE Desktopmanagers die meist überflüssigen Programme (Spiele, LibreOffice, usw. usf.) zu vermeiden, nutzen Sie folgende Schritte:

  1. Wählen Sie bei der Installation “Install” und nicht “Graphic install” aus. Installieren Sie nur den minimalen Umfang und beenden Sie die Installation.
  2. Starten Sie das installierte System und melden Sie sich mit Ihrem (während Schritt 1 angelegten) Benutzer an.
  3. Optional: Vergeben Sie ein “root” Passwort:
    sudo passswd root

    Geben Sie zur Bestätigung Ihr Benutzerpasswort ein und anschließend 2x das neue root Passwort

  4. Installieren Sie die benötigte Software für die graphische Oberfläche (X11):
    apt-get install xorg xterm net-tools
  5. Installieren Sie den KDE Desktopmanager:
    apt-get install --no-install-recommends ubuntu-desktop
  6. Fertig

 

06. Jan
22. Nov 2017
Teaser

megaRAID: Alarm auf “silent” stellen

Wenn Sie ein “megaRAID” System benutzen und eine Festplatte einen Fehler hat … dann werden Sie erleben, was echter Alarm bedeutet. Eine Feuerwehrsirene direkt neben Ihnen ist ein Witz gegen den Alarm einiger RAID-Gehäuse.

Das kann und mag für einige Fälle (und fast taube Techniker) so gewünscht sein; häufig reicht auch ein aufmerksamer Administrator, richtig konfigurierte Warnmeldungen per E-Mail und ordentliche Vorbereitung.

Den Alarm können Sie mit folgendem Befehl ausschalten:

megacli -AdpSetProp AlarmSilence -aALL
Adapter 0: Set alarm to Silenced success.

Exit Code: 0x00

Für den Alarmzustand gibt es folgenden Optionen:

Leiser Alarm (Silence active alarm)

MegaCli -AdpSetProp AlarmSilence -aALL

Deaktivierter Alarm (Disable alarm)

MegaCli -AdpSetProp AlarmDsbl -aALL

Aktiver Alarm (Enable alarm)

MegaCli -AdpSetProp AlarmEnbl -aALL
12. Nov 2017
Teaser

RaspberryPi: “openRTSP” installieren

Um die Software “openRTSP” auf Ihrem Linux RaspberryPi (rpi) zu installieren, können Sie folgenden Befehl nutzen:

apt-get install livemedia-utils
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Die folgenden zusätzlichen Pakete werden installiert:
  libbasicusageenvironment0 libgroupsock1 liblivemedia23 libusageenvironment1
Die folgenden NEUEN Pakete werden installiert:
  libbasicusageenvironment0 libgroupsock1 liblivemedia23 libusageenvironment1 livemedia-utils
0 aktualisiert, 5 neu installiert, 0 zu entfernen und 83 nicht aktualisiert.
Es müssen 356 kB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 1.258 kB Plattenplatz zusätzlich benutzt.
Möchten Sie fortfahren? [J/n]
Holen: 1 http://mirrordirector.raspbian.org/raspbian/ jessie/main libbasicusageenvironment0 armhf 2014.01.13-1 [18,8 kB]
Holen: 2 http://mirrordirector.raspbian.org/raspbian/ jessie/main libgroupsock1 armhf 2014.01.13-1 [23,8 kB]
Holen: 3 http://mirrordirector.raspbian.org/raspbian/ jessie/main liblivemedia23 armhf 2014.01.13-1 [239 kB]
Holen: 4 http://mirrordirector.raspbian.org/raspbian/ jessie/main libusageenvironment1 armhf 2014.01.13-1 [11,3 kB]
Holen: 5 http://mirrordirector.raspbian.org/raspbian/ jessie/main livemedia-utils armhf 2014.01.13-1 [63,3 kB]
Es wurden 356 kB in 5 s geholt (65,1 kB/s).
Vormals nicht ausgewähltes Paket libbasicusageenvironment0 wird gewählt.
(Lese Datenbank ... 31366 Dateien und Verzeichnisse sind derzeit installiert.)
Vorbereitung zum Entpacken von .../libbasicusageenvironment0_2014.01.13-1_armhf.deb ...
Entpacken von libbasicusageenvironment0 (2014.01.13-1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket libgroupsock1 wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../libgroupsock1_2014.01.13-1_armhf.deb ...
Entpacken von libgroupsock1 (2014.01.13-1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket liblivemedia23 wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../liblivemedia23_2014.01.13-1_armhf.deb ...
Entpacken von liblivemedia23 (2014.01.13-1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket libusageenvironment1 wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../libusageenvironment1_2014.01.13-1_armhf.deb ...
Entpacken von libusageenvironment1 (2014.01.13-1) ...
Vormals nicht ausgewähltes Paket livemedia-utils wird gewählt.
Vorbereitung zum Entpacken von .../livemedia-utils_2014.01.13-1_armhf.deb ...
Entpacken von livemedia-utils (2014.01.13-1) ...
libbasicusageenvironment0 (2014.01.13-1) wird eingerichtet ...
libgroupsock1 (2014.01.13-1) wird eingerichtet ...
liblivemedia23 (2014.01.13-1) wird eingerichtet ...
libusageenvironment1 (2014.01.13-1) wird eingerichtet ...
livemedia-utils (2014.01.13-1) wird eingerichtet ...
Trigger für libc-bin (2.19-18+deb8u7) werden verarbeitet ...

Der häufig versuchte Befehl “apt-get install openRTSP” funktioniert nicht.

20. Okt 2017
Teaser

Symfony: “An exception occured in driver: could not find driver”

Nach der Eingabe des folgenden Befehles

php bin/console doctrine:database:create --connection=system

erhalten Sie diese Ausgabe:

[Doctrine\DBAL\Exception\DriverException]              
An exception occured in driver: could not find driver  
                                                         
[Doctrine\DBAL\Driver\PDOException]  
could not find driver                
                                       
[PDOException]         
could not find driver  
                         
doctrine:database:create [--shard SHARD] [--connection [CONNECTION]] [--if-not-exists] [-h|--help] [-q|--quiet] [-v|vv|vvv|--verbose] [-V|--version] [--ansi] [--no-ansi] [-n|--no-interaction] [-e|--env ENV] [--no-debug] [--] <command>

Die Lösung:

Weil die mysql_dbo scheinbar nicht automatisch installiert wird, greift die Treiberanfrage von Symfony ins Leere. Durch die Installation der PHP Erweiterung wird diese Lücke geschlossen:

apt-get install php-mysql
03. Okt 2017
Teaser

Linux: Unknown DAV provider: svn

Wenn Sie folgende Fehlermeldung erhalten, kann Ihnen dieser Artikel vielleicht helfen:

Unknown DAV provider: svn

Die Lösung:

Installieren Sie die Apache Erweiterung für SVN:

apt-get install the libapache2-svn

… und vergessen Sie neu Neustrat des Apache nicht:

/etc/init.d/apache2 restart