Copying sources and texts (also in parts) for publishing without our permission is NOT ALLOWED. We are fed up with finding our work on other sites (like stackoverflow).
Das Kopieren von Quellcode und Texten (auch in Auszügen) ist nicht erlaubt. Wir haben es gründlich satt, unsere Arbeit auf anderen Webseiten zu finden.

Copying for non-public usage is allowed.           Das private Kopieren und Benutzen ist natürlich erlaubt und erwünscht.
01. Mai
Teaser

VirtualMin auf dem RaspberryPi 4 installieren

Das Installationsscript für VirtualMin herunterladen:

wget http://software.virtualmin.com/gpl/scripts/install.sh

Würde das Script jetzt gestartet, erhielte man folgende Fehlermeldung:

Phase 1 of 3: Setup
[ERROR]  Your OS is not currently supported by this installer.
[ERROR]  You can probably run Virtualmin Professional on your system, anyway,
[ERROR]  but you'll have to install it using the manual installation process.

Der folgende Vorschlag erfolgt ausdrücklich unter Ausschluß jeder Haftung, Garantie oder anderer Verantwortung !

Man kann die Script-Datei so modifizieren, dass der Raspberry Pi 4 nicht (mehr) als Fremdsystem erkannt wird:

nano install.sh

Nutzen Sie die Tastenkombination “Strg + W” und suchen Sie nach “get_distro”. Fügen Sie nach der Zeile “get_distro” die folgende Zeile ein:

os_type="debian"

Der Bereich sollte jetzt so aussehen:

# Populate some distro version globals
get_distro
os_type="debian"
log_debug "Operating system name:    $os_real"
log_debug "Operating system version: $os_version"
log_debug "Operating system type:    $os_type"
log_debug "Operating system major:   $os_major_version"

Jetzt die Datei speichern und verlassen (Strg + X).
Wird das Script jetzt ausgeführt, wird zwar noch immer der RaspberryPi vom Script erkannt, dann aber sofort die Erkenntnis mit “debian” ersetzt und im Script fortgefahren … in der Folge sollte das Script nunu VrtualMin wie gewohnt installieren. Bei unseren RaspberryPi 4 funktionierte dieser “Trick” bisher erfolgreich.


Bitte prüfen Sie während der Installation, ob folgende Fehlermeldung erscheint:

[12/23] Configuring Quotas
The filesystem / could not be remounted with quotas enabled.
You may need to reboot your system, and/or enable quotas
manually in Webmin/System/Disk Quotas module.

In den meisten aktuellen Kernelimages scheint das Quotas nicht eincompiliert zu sein, daher (bitte nach der abgeschlossenen Installation) das Quotas deaktivieren:

Im Bereich “VirtualMin” > “System Setting” > “VirtualMin Configuration” > “Server Settings” die Option “Set quotas for domain and mail users” auf “No” setzen und speichern.

Sollte das Quotas zwinged benötigt werden, kommt man meist um das Compilieren eines eigenen Raspberry Pi Linux-Kernels inkl. Quotasmodul nicht herum.

in der VirtualMin GUI im Bereich “Webmin” > “System” > “Disk Quaotas” das Quotas für das Dateisystem aktivieren. Dafür bitte einfach auf die grüne Schaltfläche “Enable quotas” am Ende der Dateisystemzeile klicken.


Teilweise wird beim Re-Check der Konfiguration in Virtualmin ein procmail Fehler angezeigt:

The procmail command in the Postfix configuration does not exist

Derzeit gibt es den “procmail-wrapper” nicht als installierbares Package für den RaspberryPi.

Man kann die Quellen selbst compilieren oder folgenden Trick zur Überbrückung nutzen. Auch in diesem Fall wieder der Hinweis: Der folgende Vorschlag erfolgt ausdrücklich unter Ausschluß jeder Haftung, Garantie oder anderer Verantwortung !

Natürlich ist die hier vorgestellte “Lösung” kein Ersatz für den originales Wrapper – aber für den Test sollte es reichen.

Das “procmail-wrapper Programm” hier herunterladen:
LINK

Für alle, die ungerne compilierte Programme herunterladen (was wir verstehen können) hier der Quellcode und die Anweisung zum selber compilieren:

#include <stdio.h>
#include <sys/types.h>
#include <unistd.h>
#include <stdlib.h>

#ifndef REAL_PROCMAIL
#define REAL_PROCMAIL "/usr/bin/procmail"
#endif

int main(int argc, char **argv) {
  setuid(geteuid());
  setgid(getegid());
  execv(REAL_PROCMAIL, argv);
}
gcc -o /usr/bin/procmail-wrapper procmail-wrapper.c

Jetzt die Recht von “/usr/bin/procmail-wrapper” setzen:

chmod 6755 /usr/bin/procmail-wrapper

Nun bitte in Virtualmin die Überprüfung (“Re-Check”) erneut starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − 8 =